Astro Corner - www.astrocorner.de Freitag, 24. November 2017
Astro Corner - www.astrocorner.de
AKTUELL WISSEN SERVICE INTERN
zurück
Astro Corner » Wissen » Kosmologie » Sonnensystem » Kometen » Halley (1986)
 Aktuell »
» AstroNews
» Sternhimmel
» NewsMail
» RSS-Feed
 Wissen »
» Kosmologie
» Finsternisse
» Lexikon
 Service »
» Software
» AstroFotos
» Links
» AstroShop
 Intern »
» Werbung
» Gästebuch
» Kontakt
» Impressum
» Historie

Halley (1986)

Begleiter der Jahrhunderte
Der Halleysche Komet (1 P/Halley)
ESA / Giotto
Kern von Halley
Der Komet Halley st ein periodischer Komet mit einer Umlaufzeit um die Sonne von rund 75 Jahren und kann in diesen Abständen immer wieder mit dem bloßen Auge am Himmel beobachtet werden. Das letzte Mal erschien Halley 1986. Der Komet ist schon seit vielen Jahrhunderten bekannt und sorgte in der Vergangenheit immer wieder für großes Aufsehen in der Bevölkerung.

Edmond Halley
Edmond Halley erkannte im Jahr 1705, dass es sich bei dem nach ihm benannten Objekt um einen periodischen Kometen handeln musste. Halley berechnete 24 Bahnen von Kometen, die zwischen 1337 und 1698 beobachtet wurden. Bei der Analyse dieser Bahnen erkannte er, dass die Kometensichtungen der Jahre 1531, 1607 und 1682 ein und dem selben Objekt zuzuordnen sind, da es sich dabei um nahezu identische Umlaufbahnen mit einem festen Intervall von etwa 75 Jahren handelte. Durch sein errungenes Wissen konnte Halley die Wiederkehr des Komten für das Jahr 1758 vorhersagen. Unglücklicherweise konnte er dieses Ereignis nicht mehr erleben, da er bereits im Jahr 1742 verstarb.

Berechnete Wiederkehr

Der Komet wurde wie vorhergesagt am 25. Dezember 1758 von dem deutschen Amateurastronomen Johann Georg Palitzsch wiederentdeckt. Nachdem die Periodizität des Kometen erwiesen war, versuchten Astronomen weltweit auch weiter zurück liegende Sichtungen des Halleyschen Kometen aus historischen Aufzeichnungen abzuleiten. Das Ergebnis belegte, dass der Schweifstern sogar seit dem Jahr 240 v. Chr. während jeder Wiederkehr beobachtet wurde.

Beobachtungen im Jahr 1986

fotografische Aufnahme des Kometen Halley während seiner
letzten Annäherung an die Sonne im Jahr 1986
Bei seiner letzten Wiederkehr im Jahr 1986 sorgte Halley für ein großes Medieninteresse. Dabei wurde der Kometenkern sogar von einer Armada von Raumsonden besucht. Der europäischen Giotto-Mission gelang es, die ersten jemals von einem Kometenkern aufgenommenen Bilder anzufertigen.

Halley durchlief sein Perihel letztmals am 9. Februar 1986. Hierbei handelte es sich um eine eher ungünstige Begegnung zwischen der Erde und dem Schweifstern. Seine maximale Helligkeit fiel daher Anfang März 1986 mit nur 2,6 mag recht knapp aus. Der Schweif des Kometen erreichte Mitte März 1986 eine Länge von rund 15°.

Distanzen

Der engste jemals beobachtete Vorbeiflug des Kometen an der Erde fand am 10. April 837 statt, als Halley sich bis auf gerade einmal 0,0342 Astronomische Einheiten (rund 5 Millionen Kilometer) annäherte. Von dieser Begegnung existieren weltweit Aufzeichnungen die davon berichten, dass Halley einen Schweif mit einer scheinbaren Ausdehnung von mehr als 60° am Himmel entwickelte. Der Komet soll bis zu 40 Nächte lang zu sehen gewesen sein. Beobachtungsberichte sind bekannt aus China, Japan, Deutschland und dem Orient.

ESO
Komet 1P/Halley im Jahr 2003 in einer Entfernung von 28 AE zur Sonne
Die größte Entfernung in der der Halleysche Komet beobachtet werden konnte beträgt 28 Astronomische Einheiten von der Sonne. Am 1. September 2003 konnte an der Europäischen Südsternwarte ein Bild des Kometen in dieser extremen Entfernung aufgenmmoen werden.

Meteorströme

Die Erde durchkreuzt auf ihrem Orbit um die Sonne zweimal im Jahr die entlang der Umlaufbahn des Kometen Halley verteilten staubigen Überreste seines Schweifes. Dabei entsteht jeweils ein Sternschnuppenschauer - die »Eta-Aquariden produzieren dabei alljährlich am 4./5. Mai bis zu 20 Meteore pro Stunde für Beobachter auf der nördlichen Hemisphäre und bis zu 50 Sternschnuppen pro Stunde über der Südhalbkugel. Am 20./21. Oktober können die »Orioniden beobachtet werden, die bis zu 20 Meteore in der Stunde zeigen.

Bahndaten:
Große Halbachse: 17,9398050401 A.E.
Periode: 75,9847744371 Jahre
Bahnelemente
Größe Wert
Epoche 1986 Feb. 19.0 TT = JDT 2446480.5
Periheltermin (T) 1986 Feb. 9.4588391653 TT
Perihelargument (ω) 111.8654813974°
Periheldistanz (q) 0.5871024710 AE
Knotenlänge (n) 58.8600325448°
Exzentrizität (e) 0.9672737541
Bahnneigung (i) 162.2421873834°
aus 6163 Beobachtungen vom 28. August 1835 bis 8. März 2003
Historische Sichtungen
Jahr Perihel Sichtung
(Tage)
Erdabstand
(in AE)
Quelle Anmerkungen
240 v.Chr. 25. Mai 29 0.45 China erste gesicherte Beobachtung; oftmals wird eine Sichtung des Jahres 467 v.Chr. mit dem Halleyschen Kometen verknüpft, diese ist aber falsch
164 v.Chr. 12. Nov 30 0.11 Babylonien laut babylonischen Textquellen zog er an Jupiter vorbei
87 v.Chr. 6. Aug 29 0.44 China, Rom, Babylonien Baboylonische Texttafeln berichten von täglichen Sichtungen über etwa einen Monat hinweg und 10° Schweiflänge
12 v.Chr. 10. Okt 56 0.16 China, Rom wurde in Rom für den Tod des Generals Agrippa verantwortlich gemacht
66 25. Jan 74 0.25 China
141 22. Mär > 30 0.17 China Schweif in blaß-blauer Farbe 
218 17. Mai ca. 40 0.42 China, Rom verursachte Panik und eine Revolte gegen den Herrscher
295 20. Apr ca. 25 0.32 China in China erkannte man, dass der Komet im Westen vor der Konjunktion mit der Sonne dasselbe Objekt war wie danach im Osten
374 16. Feb ? 0.09 China
451 28. Jun 66 0.49 China, Rom Bericht erschien im Zusammenhang mit der Niederlage von Attila dem Hunnen
530 27. Sep 29 0.28 China, Rom rein-weißer Schweif von ca. 9 Grad Länge
607 15. Mrz ? 0.09 China erschienen zusammen mit 3 anderen Kometen
684 2. Okt 33 0.26 China, Japan
760 20. Mai 50 0.41 China
837 28. Feb 46 0.03 China, Japan, Europa, Orient größte jemals beobachtete Erdnähe, Abstand 0,0342 AE am 10. April, Schweif: 75 Grad, Schweif spaltete sich in zwei Teile
912 18. Jul > 9 0.49 Japan, China Chinesische Quellen vermutlich inkorrekt
989 5. Sep 40 0.39 China, Japan, Korea bläulich-weißer Schweif
1066 20. Mär 77 0.11 China, Japan, Korea, Europa berühmteste Erscheinung, Schweif verzweigte sich, lange Sichtbarkeitsdauer
1145 18. Apr 78 0.27 China, Japan, Korea, Europa sehr auffällige Erscheinung, Strahlen von ca. 20 Grad Länge
1222 28. Sep 35 0.31 China, Japan, Korea Zentrum war halb so groß wie der Mond und weiß, die Strahlen waren rot und über 25 Grad lang
1301 25. Okt 47 0.18 China, Japan, Korea, Europa etliche Versuche zur Positionsbestimmung; Komet inspirierte Giottos Gemälde
1378 10. Nov 15 0.12 China, Japan, Korea, Europa unterschiedliche Beschreibungen in Europa und Fernost
1456 9. Jun 42 0.50 weltweit Peuerbachs Meßversuche zur Parallaxe; Toscanelli beobachtete in ihn Konjunktionsnähe
1531 26. Aug 34 0.44 weltweit viele Berichte; bläulich-weißer Schweif, 15 Grad Länge
1607 27. Okt 35 0.24 weltweit viele präzise Positionsmessungen mehrerer Astronomen
1682 15. Sep 35 0.42 weltweit globale Beobachtungen (u.a. vom Kap der Guten Hoffnung); Astrometrie durch Edmund Halley
1759 13. Mär 47 weltweit erste vorhergesagte Wiederkehr eines Kometen durch Halley (1705)
1835 16. Nov 0.19 weltweit
1910 20. Apr 0.16 weltweit
1986 9. Feb 0.42 weltweit, vor Ort durch Sonden
2061 28. Jul
blättern
interne Links zum Thema
 Astro Corner » Wissen » Kosmologie » Sonnensystem » Kometen »
» Hartley 2 (2010)
» Kushida (2009)
» Holmes (2007)
   Halley (1986)
» Honda-Mrkos-Pajdušáková (2011)
» Schwassmann- Wachmann 3 (2006)
» Tuttle (2007)
» Hale-Bopp (1997)
» Hyakutake (1996)
» Machholz (2005)
» SWAN (2006)
» McNaught (2007)
» LINEAR (2007)
» Christensen (2009)
» LONEOS (2007)
» Lulin (2009)
» Boattini (2008)
» McNaught (2008)
» Cardinal (2009)
» Yi-SWAN (2009)
» Garradd (2011)
» McNaught (2010)
» Ikeya-Murakami (2010)
» Elenin (2011)
» Helle Kometen
» Periodische Kometen
» SOHO-Kometen
Venus
Beobachtung des Morgen- und Abendsterns
Astro Corner gibt hilfreiche Hinweise zur Beobachtung des Morgen- und Abendsterns
AstroPoster
Astro Corner präsentiert großformatige Farbdrucke von eindrucksvollen Himmelsobjekten
Astronomie-
Literatur
Himmelsjahr 2016 jetzt bestellen!
Crossmedia- und WebDesign
.artics erstellt professionelle Internetauftritte, Crossmedia- Produktionen, und Web- Applikationen aller Art.
Ihre Werbung auf dieser WebSite
Hier kann Ihr Werbebanner erscheinen