Astro Corner - www.astrocorner.de Freitag, 25. Juli 2014
Astro Corner - www.astrocorner.de
AKTUELL WISSEN SERVICE INTERN
zurück
Astro Corner » Wissen » Kosmologie » Sonnensystem » Kometen » Machholz (2005) » Entdeckung
 Aktuell »
» AstroNews
» Sternhimmel
» NewsMail
» RSS-Feed
 Wissen »
» Kosmologie
» Finsternisse
» Lexikon
 Service »
» Software
» AstroFotos
» Links
» AstroShop
 Intern »
» Werbung
» Gästebuch
» Kontakt
» Impressum
» Historie

Machholz (2005)

Komet C/2004 Q2
Auffälliger Schweifstern im Winter 2005
Der Komet Machholz war im Winter 2004/2005 zu beobachten. Mit Feldstechern und kleinen Teleskopen konnte der helle Schweifstern mit der Bezeichnung C/2004 Q2 leicht aufgefunden werden, mit dem bloßen Auge war er nur unter besonders günstigen Beobachtungsbedingungen zu erkennen.

Die beste Beobachtungszeit für dieses Objekt war die Zeit um die Jahreswende. Machholz verlor im Februar 2005 stark an Helligkeit und konnte daraufhin nicht mehr mit dem bloßen Auge aufgefunden werden. Machholz war ein besonders reizvolles Objekt für eine Beobachtung mit dem Fernglas oder dem Teleskop.
Beobachtung des Kometen
astrocorner.de
Bahn des Kometen C/2004 Q2 (Machholz) zur Jahreswende über dem südlichen Horizont - Beobachtungszeit ca. 22-00 Uhr MEZ
Der Komet C/2004 Q2 (Machholz) gewann in den ersten Wochen des Jahres 2005 in der nördlichen Hemisphäre an Höhe und Helligkeit. Bis zur Jahreswende zog der Schweifstern durch das Sternbild Eridanus am Himmelsjäger Orion vorbei, durchquerte später die Sternbilder Stier ,Perseus und Kassiopeia und passierte im März den Polarstern. Danach konnte er im Großen Bären aufgefunden werden.

Der Komet ließ sich recht einfach fotogafisch ablichten. Eine Nachführung wurde bei kleinen Objektiven oder recht kurzen Belichtungszeiten nicht unbedingt erforderlich, da sich die scheinbare Himmelsdrehung in der Nähe des Himmelspols nicht sehr stark bemerkbar machte. Die helle Stadtbeleuchtung sollte unbedingt gemieden werden. Zur Beobachtung musste ein Feldstecher oder Teleskop benutzt werden.

astrocorner.de
Bahn des Kometen C/2004 Q2 (Machholz) am Nordwest-Horizont. Angegeben sind die Positionen des Kometen zu jedem Wochenbeginn im ersten Quartal 2005. Nach Einbruch ist der Dunkelheit war der Komet hoch am Himmel zu beobachten, bewegte sich dann mit der Himmelsdrehung scheinbar zum Nordwest-Horizont. Die Bahn führte diesen Schweifstern Anfang März recht nahe am Polarstern vorbei.

Referenzzeiten der Karte:
1. Jan 2005 ca. 03 Uhr MEZ
1. Feb 2005 ca. 01 Uhr MEZ
1. Mär 2005 ca. 23 Uhr MEZ

Da sich Machholz im März 2005 zusehends von der Erde und auch wieder von der Sonne entfernte, konnte in diesen Wochen ein deutlicher Rückgang der Kometenhelligkeit beobachtet werden können. Der Komet fiel im März 2005 unter die 6. Größenklasse.

Datum   Koordinaten Abstand zur Helligkeit Kulmination
Rektasz. Deklin. Sonne
in A.E.
Erde
in A.E.
in mag Zeit Höhe
2004 12 01 05h 54,5 -26°54' 1,47 0,62 5,9 01h 12 13°
2004 12 02 05h 53,1 -26°30' 1,46 0,61 5,8 01h 06 13°
2004 12 03 05h 51,6 -26°03' 1,46 0,60 5,8 01h 01 13°
2004 12 04 05h 50,1 -25°35' 1,45 0,59 5,7 00h 55 14°
2004 12 05 05h 48,6 -25°04' 1,44 0,58 5,6 00h 50 14°
2004 12 06 05h 46,9 -24°31' 1,43 0,56 5,6 00h 44 15°
2004 12 07 05h 45,3 -23°55' 1,42 0,55 5,5 00h 39 15°
2004 12 08 05h 43,6 -23°18' 1,41 0,54 5,4 00h 33 16°
2004 12 09 05h 41,8 -22°37' 1,41 0,53 5,3 00h 27 17°
2004 12 10 05h 40,0 -21°54' 1,40 0,52 5,3 00h 22 18°
2004 12 11 05h 38,1 -21°,07' 1,39 0,51 5,2 00h 16 18°
2004 12 12 05h 36,2 -20°18' 1,38 0,50 5,1 00h 10 19°
2004 12 13 05h 34,3 -19°26' 1,38 0,49 5,1 00h 04 20°
2004 12 14 05h 32,3 -18°30' 1,37 0,48 5,0 23h 58 21°
2004 12 15 05h 30,3 -17°31' 1,36 0,47 4,9 23h 52 22°
2004 12 16 05h 28,2 -16°29' 1,36 0,46 4,9 23h 46 23°
2004 12 17 05h 26,1 -15°23' 1,35 0,45 4,8 23h 40 24°
2004 12 18 05h 23,9 -14°13' 1,34 0,44 4,7 23h 34 25°
2004 12 19 05h 21,8 -12°60' 1,34 0,43 4,7 23h 28 26°
2004 12 20 05h 19,6 -11°42' 1,33 0,42 4,6 23h 22 28°
2004 12 21 05h 17,3 -10°20' 1,32 0,41 4,5 23h 15 29°
2004 12 22 05h 15,1 -08°55' 1,32 0,41 4,5 23h 09 30°
2004 12 23 05h 12,8 -07°25' 1,31 0,40 4,4 23h 03 32°
2004 12 24 05h 10,5 -05°52' 1,30 0,39 4,4 22h 57 34°
2004 12 25 05h 08,2 -04°14' 1,30 0,39 4,3 22h 50 35°
2004 12 26 05h 05,8 -02°33' 1,29 0,38 4,3 22h 44 37°
2004 12 27 05h 03,5 -00°47' 1,29 0,37 4,2 22h 38 39°
2004 12 28 05h 01,1 01°02' 1,28 0,37 4,2 22h 31 40°
2004 12 29 04h 58,7 02°54' 1,28 0,36 4,1 22h 25 42°
2004 12 30 04h 56,4 04°50' 1,27 0,36 4,1 22h 19 44°
2004 12 31 04h 54,0 06°49' 1,27 0,36 4,0 22h 12 46°
2005 01 01 04h 51,6 08°50' 1,26 0,35 4,0 22h 06 48°
2005 01 02 04h 49,3 10°54' 1,26 0,35 4,0 21h 60 50°
2005 01 03 04h 46,9 12°60' 1,25 0,35 3,9 21h 53 52°
2005 01 04 04h 44,5 15°07' 1,25 0,35 3,9 21h 47 54°
2005 01 05 04h 42,2 17°15' 1,25 0,35 3,9 21h 41 57°
2005 01 06 04h 39,9 19°23' 1,24 0,35 3,9 21h 34 59°
2005 01 07 04h 37,6 21°32' 1,24 0,35 3,9 21h 28 61°
2005 01 08 04h 35,3 23°40' 1,23 0,35 3,9 21h 22 63°
2005 01 09 04h 33,0 25°47' 1,23 0,35 3,9 21h 16 65°
2005 01 10 04h 30,8 27°53' 1,23 0,35 3,9 21h 09 67°
2005 01 11 04h 28,6 29°58' 1,23 0,36 3,9 21h 03 69°
2005 01 12 04h 26,4 32°01' 1,22 0,36 3,9 20h 57 71°
2005 01 13 04h 24,3 34°01' 1,22 0,36 3,9 20h 51 73°
2005 01 14 04h 22,2 35°59' 1,22 0,37 3,9 20h 45 75°
2005 01 15 04h 20,2 37°54' 1,22 0,37 3,9 20h 39 77°
2005 01 16 04h 18,2 39°46' 1,21 0,38 4,0 20h 33 79°
2005 01 17 04h 16,2 41°35' 1,21 0,38 4,0 20h 27 81°
2005 01 18 04h 14,3 43°21' 1,21 0,39 4,0 20h 21 83°
2005 01 19 04h 12,4 45°03' 1,21 0,39 4,0 20h 15 84°
2005 01 20 04h 10,6 46°42' 1,21 0,40 4,1 20h 09 86°
2005 01 21 04h 08,9 48°18' 1,21 0,41 4,1 20h 04 88°
2005 01 22 04h 07,2 49°51' 1,21 0,41 4,1 19h 58 89°
2005 01 23 04h 05,6 51°21' 1,21 0,42 4,2 19h 52 88°
2005 01 24 04h 04,0 52°47' 1,21 0,43 4,2 19h 47 87°
2005 01 25 04h 02,6 54°10' 1,21 0,44 4,3 19h 41 86°
2005 01 26 04h 01,2 55°31' 1,21 0,44 4,3 19h 36 84°
2005 01 27 03h 59,8 56°48' 1,21 0,45 4,3 19h 31 83°
2005 01 28 03h 58,6 58°03' 1,21 0,46 4,4 19h 26 82°
2005 01 29 03h 57,4 59°15' 1,21 0,47 4,4 19h 28 80°
2005 01 30 03h 56,4 60°24' 1,21 0,48 4,5 19h 29 79°
2005 01 31 03h 55,4 61°31' 1,21 0,49 4,5 19h 31 78°
2005 02 01 03h 54,5 62°36' 1,21 0,50 4,6 19h 32 77°
2005 02 02 03h 53,8 63°38' 1,21 0,51 4,6 19h 34 75°
2005 02 03 03h 53,1 64°,38' 1,21 0,52 4,6 19h 35 74°
2005 02 04 03h 52,6 65°37' 1,22 0,52 4,7 19h 37 73°
2005 02 05 03h 52,2 66°33' 1,22 0,53 4,7 19h 38 72°
2005 02 06 03h 51,9 67°28' 1,22 0,54 4,8 19h 40 71°
2005 02 07 03h 51,8 68°21' 1,22 0,55 4,8 19h 41 70°
2005 02 08 03h 51,8 69°12' 1,23 0,56 4,9 19h 43 69°
2005 02 09 03h 52,0 70°01' 1,23 0,57 4,9 19h 44 68°
2005 02 10 03h 52,4 70°50' 1,23 0,58 5,0 19h 46 67°
2005 02 11 03h 53,0 71°36' 1,23 0,59 5,0 19h 47 66°
2005 02 12 03h 53,7 72°22' 1,24 0,60 5,1 19h 49 65°
2005 02 13 03h 54,7 73°06' 1,24 0,61 5,1 19h 50 64°
2005 02 14 03h 55,9 73°49' 1,25 0,62 5,2 19h 52 64°
2005 02 15 03h 57,4 74°31' 1,25 0,63 5,2 19h 53 63°
2005 02 16 03h 59,2 75°11' 1,25 0,64 5,3 19h 55 62°
2005 02 17 04h 01,3 75°51' 1,26 0,65 5,3 19h 57 62°
2005 02 18 04h 03,7 76°29' 1,26 0,66 5,4 19h 58 61°
2005 02 19 04h 06,5 77°07' 1,27 0,67 5,4 19h 60 60°
2005 02 20 04h 09,8 77°43' 1,27 0,68 5,5 20h 01 60°
2005 02 21 04h 13,5 78°19' 1,28 0,69 5,5 20h 03 59°
2005 02 22 04h 17,7 78°54' 1,28 0,70 5,6 20h 05 59°
2005 02 23 04h 22,5 79°27' 1,29 0,71 5,6 20h 06 58°
2005 02 24 04h 28,0 79°60' 1,29 0,72 5,7 20h 08 58°
2005 02 25 04h 34,2 80°31' 1,30 0,73 5,7 20h 09 57°
2005 02 26 04h 41,3 81°02' 1,30 0,74 5,8 20h 11 57°
2005 02 27 04h 49,3 81°31' 1,31 0,75 5,8 20h 13 57°
2005 02 28 04h 58,4 81°59' 1,32 0,76 5,9 20h 14 56°
Angegeben sind die Himmelskoordinaten des Kometen zu verschiedenen Tagen um jeweils 00 Uhr UT = 01 Uhr MEZ.
Zur Kulminationszeit befindet sich der Komet im Süden und erreicht seinen höchsten Stand am Himmel, Ende Januar 2005 erreichte der Komet Machholz eine Höhe von fast 90° über dem Horizont, stand dann also fast kopfüber dem Beobachter im Zenit.
Die hier angegebene Helligkeit ist der prognostizierte Wert, den der Komet im Januar 2005 um etwa eine halbe Größenklasse überschritt.
Bilder des Kometen
Ist Ihre Aufnahme des Kometen hier noch nicht abgebildet? Senden Sie es einfach per »eMail an Astro Corner, um es hier zu veröffentlichen.

   
Pete Lawrence Christoph Rollwagen Christoph Rollwagen
Komet Machholz bei der Annäherung an den offenen Sternhaufen M45 - Plejaden, aufgenommen am 4.01.2005 um 22h38 MEZ in Selsey (Großbritannien) mit einer Canon 10D, 300s bei ISO800, f/4,5, 113mm Objektiv Amateuraufnahme vom 6.01.2005, dem Tag der größten Erdnähe des Kometen Machholz - erstellt um ca. 19h20 MEZ mit einer Canon 300D mit f2,8/50mm- Objektiv bei ISO1600 - Machholz in geringer Entfernung zu den Plejaden Komet Machholz am Folgetag der nahen Plejaden- Passage, Aufnahmeort: Potsdam- Bornstedt, 8.01.2005 22h32 - 22h35 MEZ, 4 Aufnahmen à 30 sec. kombiniert, erstellt mit einer Canon 300D mit f2,8/50mm- Objektiv bei ISO1600
Christoph Rollwagen Christoph Rollwagen Stefan Seip
Komet Machholz und M45, Aufnahmeort: Potsdam- Bornstedt, 9.01.2005 00h27 - 00h30 MEZ, 4 Aufnahmen à 30 sec. kombiniert, erstellt mit einer Canon 300D mit f2,8/50mm- Objektiv bei ISO1600 Komet Machholz und M45, Aufnahmeort: Potsdam- Bornstedt, 8.01.2005 22h40 - 22h43 MEZ, 4 Aufnahmen à 30 sec. kombiniert, erstellt mit einer Canon 300D mit f4/200mm- Objektiv bei ISO1600 Komet Machholz am 7.01.2005, 21h30 - 22h06 UT, Aufnahmeort: Oberjoch, Bayern, Objektiv: Tamron Tele 300mm f/4-5.6, Kamera: SBIG CCD, Belichtungszeiten: 16x 60 Sek. (2x2 Binning) für die Sterne, 6x 60 Sek. (2x2 Binning) für den Komet (Luminanz) - R(90), G(60), B(90) Sek., 2 Bilder für jede Farbe
Christoph Rollwagen Christoph Rollwagen Christoph Rollwagen
Animation der Bewegung des Kometen C/2004 Q2 (Machholz) vor den Sternen am 8./9.01.2005, 22h40 - 00h20 MEZ, erstellt mit einer Canon 300D mit f4/200mm- Objektiv bei ISO1600 Komet Machholz, Aufnahmeort: Potsdam- Bornstedt, 11.01.2005 23h25 - 23h30 MEZ, 7 Aufnahmen à 30 sec. kombiniert, erstellt mit einer Canon 300D mit f4/200mm- Objektiv bei ISO1600 Komet Machholz, Aufnahmeort: Brielow bei Brandenburg an der Havel, 17.01.2005 00h56 - 01h00 MEZ, 5 Aufnahmen à 30 sec. kombiniert, erstellt mit einer Canon 300D mit f4/200mm- Objektiv bei ISO1600
Christoph Rollwagen Adam Block (NOAO), AURA, NSF Adam Block, NOAO, AURA, NSF
Komet Machholz, Aufnahmeort: Brielow bei Brandenburg an der Havel, 17.01.2005 19h59 - 20h01 MEZ, 3 Aufnahmen à 30 sec. kombiniert, erstellt mit einer Canon 300D mit f4/200mm- Objektiv bei ISO1600 Komet Machholz im Dezember 2004 - der Schweifstern zeigte bereits eine ausgeprägte helle Koma, einen weißen stark gekrümmten Staubschweif und einen langen dünnen Ionenschweif. Komet Machholz am 9.12.2004 - helle grüne Koma, langer dünner Gasschweif und kurzer weit aufgefächerter Staubschweif
Höhepunkt zur besten Sichtbarkeit - Plejadenpassage
astrocorner.de
Fotomontage der nahen Passage des Kometen Machholz an den Plejaden (Siebengestirn - M45) - so oder ähnlich wird das Ereignis zu beobachten sein
Der Komet C/2004 Q2 (Machholz) erreichte am 7. Januar 2005 den Höhepunkt seiner besten Sichtbarkeitsperiode, als er in weniger als 2 Grad westlichem Abstand den offenen Sternhaufen M45 passierte. Die kleine auffällige Himmels-Konstellation ist den meisten wohl eher als Siebengestirn oder unter dem Namen Plejaden bekannt.

Der Schweifstern konnte zur Plejadenpassage mit einer Helligkeit von ca. 3,5 m beobachtet werden. Der wenige Grad lange bläuliche Gasschweif des Kometen überstrich den offenen Sternhaufen am 7. Januar. Zudem bildete der Komet gemeinsam mit den Plejaden und Hyaden im Sternbild Stier ein fotografisch besonders reizvolles Motiv.

Zwei Wochen nach der Plejadenpassage befand sich der Komet Machholz inmitten der sternenreichen Milchstraße und durchquerte in der Zeit um den 21. Januar 2005 die Sternen-Assoziation in der Konstellation Perseus. Wenige Tage später begegnete der Schweifstern dem doppelten Sternenhaufen h & chi Persei.

Der in extrem nördliche Deklinationen vorstrebende und zeitweise zirkumpolare Komet zog im März 2005 in geringer Entfernung am Polarstern vorbei.

Der Komet erreichte am 24. Januar 2005 sein Perihel. An diesem Tag befand er sich in einem Abstand von 1,2 A.E. (180 Millionen Kilometer) von der Sonne. Bereits am 6. Januar 2005 näherte sich Machholz bis auf 0,347 A.E. der Erde an. Seine größte Helligkeit erreichte Machholz mit ungefähr 3,5 mag um den 9. Januar 2005. Der maximale Durchmesser der Koma lag im Januar bei etwa 35 Bogenminuten (etwas mehr als der Vollmonddurchmesser), die größte visuelle Schweiflänge bei etwa 4-5°.
Gas- und Staubschweif des Kometen Machholz
Die beiden weit voneinenander gespreizten Schweife des Kometen Machholz konnten im Verlaufe seiner Entwicklung mal mehr mal weniger gut beobachtet werden. Visuell erkannte man vor alen seine helle Koma, die Schweife waren vor allem auf fotografischen Aufnahmen gut zu erkennen. Der längliche und bläuliche schmale Schweif ist der Gasschweif des Kometen. Der andere kürzere und breitere Schweif ist der sogenannte Staubschweif.

astrocorner.de
Am 25. Dezember 2004 durchquerte die Erde die Umlaufebene des Kometen Machholz. Zu diesem Zeitpunkt blickten wir also auf die Kante des Staubschweifs des Kometen. Da der Komet zudem die Erdbahnebene durchquerte, vollzog der schwache Gasschweif eine rasche Drehung um mehr als 90° Grad entgegen dem Uhrzeigersinn.

Kometen besitzen eigentlich immer zwei derart verschiedene Schweife, da der eisige Kometenkern hauptsäüchlich aus Eis und Staub besteht. Das Sonnenlicht verdampft das dreckige Eis, so dass Wasserdampf, Gase und Staub aus dem Kometenkern austreten. Die Gase werden von Sonnenwind ionisiert und fast geradewegs in den interplaneterean Raum hinausgeblasen bzw. von anderen geladenen Partikeln des Sonnenwinds mitgerissen. Der Gasschweif zeigt somit immer in die der Sonne entgegengesetzten Richtung.

astrocorner.de
Umlaufbahn der Erde und des Kometen Machholz
Der massereichere Staub hingegen widersteht dem Druck des Sonnenwinds und verteilt sich auf der Umlaufbahn des Kometen. Kleinere Partikel werden nach und nach vom Sonnenwind auf äußere Bahnen getrieben, wodurch es zu einer Auffächerung des Schweifes kommt. Größere Staubfragmente verbleiben auf der Umlaufbahn des Kometenkerns - das Objekt scheint seinen Schweif hinter sich her zu schleppen. Durch diesen Effekt wird die Umlaufbahn des Kometen sichtbar markiert.

Aufgrund der Bahngeometrie des Kometen Machholz konnte im Laufe der Monate Dezember 2004 und Januar 2005 beobachtet werden, wie sich diese beiden Schweife einander annäherten, also ihren Winkelabstand zueinander verringerten.

Da die Erde die Umlaufebene von Machholz am 25. Dezember 2004 kreuzte und der Komet nur wenig später die Erdbahnebene nahezu gegenüber der Sonne von unten nach oben durchquerte, vollzog der schwache Gasschweif innerhalb weniger Wochen eine rasche Drehung um mehr als 180° Grad relativ zu seiner scheinbaren Bahn am Himmel.
Die Entdeckung des Kometen Machholz
Komet Machholz ist bereits die 10. Schweifstern- Entdeckung von Don Machholz
Der Kometen-Beobachtungsveteran Don Machholz aus dem kalifornischen Colfax konnte am 27. August 2004 im Sternbild Eridanus (Fluss) den zu diesem Zeitpunkt noch recht lichtschwachen Kometen entdecken. Eine erste aus einigen Beobachtungen errechnete Umlaufbahn zeigte schon sehr bald, dass der Komet zur Jahreswende 2004/2005 am Abendhimmel möglicherweise sogar mit dem bloßen Auge sichtbar werden könnte.

Lesen Sie hier exklusiv die deutsche Übersetzung der spannenden Entdeckungsgeschichte des zehnfachen Kometenvaters Donald E. Machholz (jr).
blättern
interne Links zum Thema
 Astro Corner » Wissen » Kosmologie » Sonnensystem » Kometen » Machholz (2005) »
» Entdeckung
 Astro Corner » Wissen » Kosmologie » Sonnensystem » Kometen »
» Hartley 2 (2010)
» Kushida (2009)
» Holmes (2007)
» Halley (1986)
» Honda-Mrkos-Pajdušáková (2011)
» Schwassmann- Wachmann 3 (2006)
» Tuttle (2007)
» Hale-Bopp (1997)
» Hyakutake (1996)
   Machholz (2005)
» SWAN (2006)
» McNaught (2007)
» LINEAR (2007)
» Christensen (2009)
» LONEOS (2007)
» Lulin (2009)
» Boattini (2008)
» McNaught (2008)
» Cardinal (2009)
» Yi-SWAN (2009)
» Garradd (2011)
» McNaught (2010)
» Ikeya-Murakami (2010)
» Elenin (2011)
» Helle Kometen
» Periodische Kometen
» SOHO-Kometen
Mars
Beobachtung des roten Nachbarplaneten
Astro Corner gibt hilfreiche Hinweise zur Beobachtung des roten Nachbar- Planeten
AstroPoster
Astro Corner präsentiert großformatige Farbdrucke von eindrucksvollen Himmelsobjekten
Astronomie-
Literatur
Himmelsjahr 2011 jetzt bestellen!
Crossmedia- und WebDesign
.artics erstellt professionelle Internetauftritte, Crossmedia- Produktionen, und Web- Applikationen aller Art.
Ihre Werbung auf dieser WebSite
Hier kann Ihr Werbebanner erscheinen